Der Schuh des Manitu Szenenbild 18 © 2001 herbX film

Gespräch mit Ranger

Der Schuh des Manitu Szenenbild 17 © 2001 herbX film
© 2001 herbX film

Guten Tag, Herr Ranger. Was hat Sie eigentlich in den Wilden Westen verschlagen?
Ich war ursprünglich unstetig beschäftigt bei einer großen Eisenbahngesellschaft, mußte dann aber wegen Zug-Angst meinen Job aufgeben.

Sie sind ja bekanntermaßen der Blutsbruder des Apachen-Häuptlings Abahachi. Wie ist Ihr Verhältnis zu Abahachis Zwillingsbruder Winnetouch?
Nicht blutszwillingsbrüderlich oder zwillingsblutsbrüderlich, sondern, äh, - nächste Frage!

Stichwort Blutsbruderschaft. Gibt es zwischen Blutsbrüdern manchmal Zwistigkeiten oder Probleme?
Manche Sachen gehen mir beim Abahachi wahnsinnig auf die Nerven!

Welche?
Seine blöden Hobbys! Zum Beispiel sein zwanghaftes Spurenlesen. Ich darf zitieren: „Schau mal Ranger, die tolle Spur! Da hat eine schwangere Stockente mit drei lernbehinderten Jungen die Prärie durchkreuzt!“ Einfach grauenvoll!

Haben Sie keine Hobbys?
Doch, ich bin Mundharmonika-Virtuose.

Herr Ranger, wo kommt eigentlich Ihr Dialekt her?
Wos füra Dialekt?

Welche Rollen spielen Frauen in Ihrem Leben, speziell die sagenumwobene Halbblutschönheit Uschi?
Bitte keine Fragen zu meinem Privatleben!

Abschließende Frage: Was wünschen Sie sich für die Zukunft?
Ich möchte bei der Mundharmonika-Weltmeisterschaft teilnehmen und mir irgendwann einmal eine automatische Waffe leisten können. Warum? Die ist vom Sound her besser als mein Bärenkiller...

Herr Ranger, wir danken für das Gespräch.

Zum Interview mit Abahachi

Zum Interview mit Winnetouch